Magier des Dunklen Pfades 1-Die Suche

Titel: Magier des Dunklen Pfades 1-Die Suche
Autor: Peter Hohmann
Verlag: Begedia
Originalsprache: Deutsch
Erschienen: 02.09.2013
Taschenbuch, 288 Seiten
Preis: 12,95€
Kaufen

Inhalt:

Auf der Suche nach Rettung für seine geliebte Frau Aluna reist der Magier Lorgyn de Daskula nach Nordenvaard. Die hochgelobten Heilenden Quellen versprechen Heilung, doch gleichzeitig forscht Lorgyn weiter, und begibt sich dabei auch auf die dunkle Seite der Magie. Ihm scheint jedes Mittel recht zu sein, um Aluna zu retten, und geht in dem Keller eines abgeschiedenen Hauses, das ihm Gerom, der Besitzer der Taverne „Perle“ vermittelt hat, grausamen Experimenten nach. Aber auch Gerom scheint seine Geheimnisse zu haben, und seine Tochter, die bezaubernde Laris, lenkt Lorgyn schwer von seinem Vorhaben ab. Allerdings lernt er in Nordenvaard auch den Chronisten Arlo kennen, der auf den Spuren seines verstorbenen Mentoren den Geheimnissen der Iros-Kirche und des Alten Bundes immer näher kommt. Lorgyn beginnt sich sehr dafür zu interessieren, schließlich waren seine Eltern Paktierer des Alten Bundes und sind deshalb eines Feuertodes gestorben. Warum hasst die Iros-Kirche die Magier des Alten Bundes so? Und wieso lässt die Magie nach, waren früher doch unglaubliche Zauber möglich? Ihre Nachforschungen bleiben jedoch nicht unbemerkt und schon bald sind ihnen Verfolger auf der Spur…

Meine Meinung:

Schon das Cover war absolut überzeugen. Es sticht ins Auge und wirkt schön unheimlich mit den blauen Blitzen. Der Klappentext klang ebenfalls vielversprechend und ich hoffte, endlich mal einen anderen Fantasyroman, mit einer neuen Idee zu lesen. Und siehe da-meine Erwartungen wurden erfüllt! Anfangs ist die Geschichte durch die vielen verschiedenen Perspektiven und Handlungsstränge etwas verworren, doch alle Charaktere sind beschrieben und es kommt zu keinen Verwechslungen. Ebenso fand ich alle parallel laufenden Geschichten sehr spannend, nach und nach werden immer mehr Geheimnisse aufgedeckt und gleichzeitig kommen neue dazu. Lorgyns Gewissenskonflikt ist absolut verständlich und das ständige schwanken seiner Entscheidung macht die Sache richtig packend. Teilweise war ich ziemlich entsetzt über das was er getan hat, manchmal hätte ich hingegen ähnlich gehandelt. Zu meinen Lieblingscharakteren zählen er und Laris definitiv. Diese ist sehr ehrlich und mutig, sie ist mir sehr sympathisch. Nur frage ich mich, wie es mit ihr und Lorgyn im zweiten Teil weitergeht. Und Arlo scheint ja auch ein Auge auf sie geworfen zu haben. Bei ihm gab es viele überraschende Wendungen und sein und Lorgyns Einbruch in den Tempel war absolut fesselnd geschrieben. Mal schauen, welche Nachforschungen sie noch anstellen und was sie noch über den Alten Bund und die Iros-Kirche erfahren. Vielleicht verschieben sich die Rollen ja noch, die gute Iros-Kirche wird zu grausamen Mördern und der als böse verrufene Alte Bund kann seine wahren Absichten aufdecken? Richtig gut gefallen hat mir auch Geroms Sicht der Dinge-den äußerst misstrauische Tavernenbesitzer kann ich sehr gut leiden, aber auch er scheint etwas Großes zu verheimlichen-etwas nicht gerade Positives. Es bleibt spannend, wie die ganzen Handlungen im zweiten Teil zusammenlaufen! Denn da ist auch noch Pergin, ein alter Freund Lorgyns und ebenfalls Magier, der sich auf die Suche nach ihm begeben hat und anscheinend schon ahnt, dass Lorgyn auf den dunklen Pfad kommen könnte. Die Stellung der Akademie in der ganzen Verstrickung bleibt noch offen-ich habe aber ehrlich gesagt kein gutes Gefühl. Auch am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen und so freue ich mich schon sehr auf den zweiten Teil!

Fazit:

Ein klasse Fantasyauftakt, der auf gute Folgebände hoffen lässt. Ich kann „Magier des Dunklen Pfades-Die Suche“ nur empfehlen und vergebe 5 von 5 Punkten!

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif