Die Tiefen deines Herzens


Titel:
 Die Tiefen deines Herzens
Autor: Antje Szillat
Verlag: Coppenrath
Originalsprache: Deutsch
Erschienen: Januar 2013
gebunden 304 Seiten
Preis: 12,99€
Kaufen

 

Erster Satz:

Die Hecke war dicht und schien mir undurchdringlich.

 

Inhalt:

Leni kann es nicht fassen, dass ihre Eltern sie für drei Wochen zu ihrer Tante, die sie noch nicht mal kennt, nach Usedom schicken. Grade jetzt, wo sie und ihr bester und langjähriger Freund Felix sich ihre Liebe gestanden haben! Doch Usedom und ihre Tante stellen sich als fantastisch heraus-bis Marc auftaucht, Sohn von Claras Freund Jamie und ehemaliger Profiboxer aus England, und bis unter die Haarspitzen voll mit Geheimnissen. Warum hat er mit dem Boxen aufgehört? Warum ist er auf Usedom? Und warum verhält er sich Leni gegenüber erst wie ein arroganter Macho und ist dann plötzlich wieder ganz der freundliche und sanfte Gentleman? Trotz seiner dunklen Seiten verliebt sich Leni in Marc, vergisst ihren Freund Felix und verbringt wunderschöne Tage mit Marc auf Usedom. Der Abschied von Marc fällt schwer und wieder Zuhause ist Felix fort-wütend auf Leni hat er sich ganz dem Fußball verschrieben und deshalb in eine andere Stadt gezogen. Leni fühlt sich verzweifelt und allein, als eines Tages plötzlich Marc vor ihrer Haustür steht und ihr vorschlägt, gemeinsam nach England abzuhauen. In England angekommen wundert sich Leni, dass Marc mit ihr in ein altes Haus, das weit abgeschieden steht, zieht. Erst da wird ihr klar, dass sie Marc und seine dunklen Geheimnisse eigentlich gar nicht kennt. Nach wiederholten Stimmungsschwankungen und nachdem er sie sogar eingesperrt hat, versucht Leni zu fliehen. Aber wer soll ihr helfen?

 

Meine Meinung

 

Handlung:

Die Grundidee, dass sich ein Mädchen im Urlaub in einen Jungen verliebt, obwohl sie zu Hause einen netten Freund hat, ist an sich nichts Besonderes. Aber mit gut ausgewählten, oft auch romantischen Szenen in der ersten Hälfte des Buches, die aber nicht kitschig oder schnulzig wirken, schafft Antje Szillat eine schöne Liebesgeschichte, die dann allerdings fast in einen Thriller übergeht. Diese Wandlung ab etwa der Hälfte hat mir super gefallen, macht sie das Buch spannend und anders als andere Liebesgeschichten, sodass ich das Buch unbedingt in einem Rutsch durchlesen musste. Es behandelt viele unterschiedliche, teilweise sogar gegensätzliche Gefühle, und man kann richtig mitfühlen. Ein wirkliches Happy End gibt es aber nicht, es ist sogar eigentlich sehr traurig und ich hätte auf dem Sofa beinahe angefangen zu weinen. Letztlich hat das nur die Versöhnung Lenis mit Felix verhindert und die schöne Abschlussszene, die an Szenen aus Lenis langer Freundschaft mit Felix und ihre Kindheitserinnerungen angeknüpft ist. Einen dicken Pluspunkt für dieses Ende!

 

Charaktere:

Die Charaktere dieses Buches gefallen mir unterschiedlich gut. Das Buch ist aus der Sicht von Leni geschrieben, mit der ich mich leider nicht so recht identifizieren konnte, da sie sehr naiv ist und echt kein Durchhaltevermögen hat.  Ständig nimmt sie sich vor, Marc zu ignorieren, sich von ihm nicht ärgern zu lassen und ihn endlich wegen seiner plötzlichen Stimmungsumschwünge zur Rede zu stellen- und tut es dann meistens doch nicht, weil er sie mit netten Worten oder Taten überrascht. Aber man merkt richtig, dass sie in Marc verliebt ist und man kann ihre Gefühle mitfühlen-trotzdem verstehe ich teilweise ihre Handlungen nicht! 👿

Marc spielt die Rolle des geheimnisvollen, düsteren Profiboxers aus England. Er sieht gut aus, verhält sich Leni gegenüber aber meistens total fies. Doch dann ist er plötzlich wieder total nett, freundlich und zuvorkommend. Nach und nach offenbaren sich seine Geheimnisse, die sich die Autorin gut ausgedacht hat, die aber noch näher hätten beschrieben werden können. Trotz seiner Aggressionen und wahrscheinlich einer psychischen Störung ist er mir sympatisch, besonders wegen seiner letzten Tat und seinen Versuchen, gut genug für Leni zu sein. Er ist ein Charakter mit Ecken und Kanten, aber mit einer eigentlich tollen Persönlichkeit, die er unter Arroganz und rüdem Verhalten verbirgt, der ausführlich beschrieben wurde und den man sich deshalb richtig vorstellen kann.

In Lenis Kindheitsfreund Felix konnte ich mich am Besten hineinversetzten. Als kleiner Junge von seiner Mutter verlassen worden, hat er etwas gegen Frauen im Allgemeinen und will bloß keine Beziehung eingehen. Diesen Gedanken kann ich gut verstehen und man fühlt von Anfang an mit dem gut aussehenden Jungen mit und wünscht sich nur das Beste für ihn. Dass er verletzt ist, nachdem er Leni seine Liebe gestanden hat und herausfindet, was Leni mit Marc auf Usedom erlebt hat, ist verständlich, ebenso wie dass er nicht mehr mit ihr redet und nach Hamburg zieht, um die ihm dargebotene Chance zu nutzen, als Fußballspieler groß raus zu kommen. Als er Leni letzten Endes doch verzeiht, musste ich fast weinen und habe diesen Charakter noch mehr ins Herz geschlossen.

Die Nebencharaktere wie Clara, Lenis Tante, und deren Freund Jamie, kann man sich gut vorstellen, auch wenn ich über sie und z.B. Lenis Freundin Geena, mit der sie auf Usedom viel Telefoniert, aber sie in Berlin nie trifft, hätte ich gern mehr erfahren-besonders noch mehr über den Grund, warum Lenis Mutter und Clara den Kontakt abgebrochen hatten und warum Clara jetzt plötzlich Leni zu sich nach Usedom eingeladen hat- und nur sie.

 

Schreibstil:

Antje Szillat gelingt es hervorragend, die Gefühle der Charaktere zu beschreiben. Dazu trägt ihr angenehmer Schreibstil positiv bei, und obwohl oftmals viele Tage zwischen den einzelnen Kapiteln liegen, verliert man nie den Anschluss. Dass es mehr in Jugendsprache geschrieben ist, passt super zur Geschichte.

 

Cover:

Schlicht und einfach, in blau und weiß gehalten, mit roter Schrift und zwei sich fast küssenden Personen, wahrscheinlich Leni und Marc. Es sticht vielleicht nicht so aus der Masse heraus, ist aber trotzdem schön und passt zum Buch.

 

Fazit:

Eine Liebesgeschichte mit vielen Gefühlen, einer überraschenden Wendung und nur einem halben Happy End. Grade dieser Unterschied zu anderen Liebesromanen, die toll beschriebenen Gefühle und die beiden ziemlich gegensätzlichen männlichen Hauptcharaktere machen das Buch interessant und so lesenswert, dass man es nicht mehr aus der Hand legen will. Deshalb gibt es von mir trotz Lenis wenig vorhandenem Durchhaltevermögen 5 von 5 Punkten.

 

Die Autorin:

WP_20131107_001

 

Antje Szillat wurde in Hannover geboren und verlor ihren damals größten Traum, Schriftstellerin zu werden, zunächst aus den Augen und schlug ganz andere berufliche Wege ein. Erst nach der Geburt ihres ersten Sohnes verwirklichte sie ihren Kindheitstraum. Heute lebt sie in der Nähe von Hamburg, zusammen, mit ihrer Familie, Hunden und Pferden, und schreibt Bücher für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif