Engel+Joe

Titel: Engel & Joe
Autor: Kai Hermann
Verlag: Carlsen
Originalsprache: Deutsch
Erschienen: Juli 2007
Taschenbuch 299 Seiten
Preis: 7,99€
Kaufen

 

 

Nach einer wahren Geschichte

Erster Satz:

Die verdammte Sonne abstellen.

 

Inhalt:

Die 15-jährige Joe hat die Nase voll vom Familienleben, von dem widerlichen Freund ihrer Mutter und ihrer Mum, die sich nicht für sie interessiert. Also packt sie kurzerhand ihre Sachen und haut ab. Auf dem Berliner Alex lernt sie den 17-jährigen Punk Engel kennen, der ihr aus der Patsche hilft, und zwischen den Beiden funkt es sofort. Doch auch der süße Skater Alex scheint ein Auge auf Joe geworfen zu haben, aber Joe lehnt seine Hilfsangebote ab. Stattdessen zieht sie zu Engel, der eigentlich Zorro heißt, in seine rostige Gartenlaube und muss jeden Tag darum kämpfen, sich über Wasser halten zu können mit dem wenigen Geld, dass sie auf der Straße erbettelt. Dieses Leben aufzugeben kommt ihr aber gar nicht in den Sinn, obwohl Engel von der Polizei gesucht wird und ständig trinkt und nimmt Drogen, schließlich lieben sich Engel und Joe ja. Als die Laube abgerissen wird, stehen sie zu zweit auf der Straße-das größte Problem:Joe ist schwanger. Das Baby abzutreiben will sie aber auf keinen Fall. Sie nimmt Kontakt mit ihrer Mutter auf und zieht mit deren Mithilfe in eine von dem Staat unterstützte Wohnung für junge werdende Mütter. Jedoch darf Engel sie dort nicht besuchen, und als er trotzdem auftaucht, wird Joe rausgeworfen. Alex,der immer noch in sie verliebt ist, greift ihr unter die Arme und bringt sie und David Che in einem Heim für Frauen unter, wo er sie häufig besucht und finanziell unterstützt. Joe gefallen diese Besuche besser und besser und sie beginnt sich zu fragen, ob sie nicht auch Alex lieben und Engel endlich vergessen kann. Doch als dieser plötzlich vor ihrer Tür steht, zögert sie nicht lange und geht mit ihm mit. Am Bahnhof werden sie von den Beamten vom Jugendamt gefasst, grade als Engel sich einen Schuss setzt, und diese nehmen David Che mit, um ihn in eine Pflegefamilie zu bringen. Damit stürzt auch Joe richtig ab und zusammen lebt sie mit Engel auf der Straße, immer auf der Suche nach Geld für Drogen, und prostituiert sich sogar. Nachdem sie von einem großzügigen Freier, der ihr sehr bekannt vorkommt, ordentlich Geld bekommen hat, setzt sie sich mit Engel in den Zug, um dessen größten Traum zu verwirklichen:einmal die Alpen zu sehen- doch Engel ist sowohl körperlich als auch seelisch am Ende.

Meine Meinung

 

Handlung:

Wow. Dieses Buch schockiert und berührt einen zugleich. Eine sehr harte und schonungslose Geschichte über Liebe, mit all ihren Höhen und Tiefen, Drogenprobleme und Jugendliche, die auf der Straße leben. Kai Hermann beschreibt gnadenlos die verzweifelte Situation von Joe, ihrer Zerissenheit zwischen Engel, dem drogenabhängigen und doch auch fürsorglichem Punk, und Alex,der aus einer reichen Familie stammt und der total vernünftig agiert. Die tragische Geschichte von Engel und Joe geht einem richtig unter die Haut und das Ende hat mich zu unzähligen Tränen gerührt, besonders weil ich wusste, dass dieses Buch auf einer wahren Geschichte beruht. Deshalb einfach wow.

 

Charaktere:

Sind alle super, grade weil sie viele Ecken und Kanten haben und dadurch realistisch wirken. Man kann sich gut vorstellen, auf dem Berliner Alex einen Punk wie Engel oder seine Freunde zu finden, oder dass es viele Mädchen gibt, denen es in ihrer Familie genauso geht wie Joe, und die deshalb abhauen. Auch die kleineren und nebensächlicheren Personen in diesem Buch haben alle einen unterschiedlichen Charakter, der sie wirklich und liebenswert macht.

Die meiste Zeit wird aus der Sicht von Joe erzählt, die mir sehr sympatisch ist. Zwar ist sie eine ziemliche Pessimistin und manche ihrer Handlungen kann ich nicht nachvollziehen, aber man merkt einfach, dass sie Engel liebt, sich aber wegen David Che von ihm entfernen will, um ihm ein gutes Leben geben zu können, und außerdem ist sie ja erst 15.

Engel ist drogenabhängig und wird wegen Körperverletzung von der Polizei gesucht, will aber für Joe und David Che ein besseres Leben beginnen, was er leider nicht hin bekommt. Auch aus seiner Perspektive wird die Geschichte mit ihren ganzen Missverständnissen zwischen Joe und ihm beschrieben, sodass man trotz den vielen Handlungen nie den Anschluss verliert. Seine aufbrausende Art anderen gegenüber und seine liebevolle Seite für Joe und David Che bilden einen ziemlichen Kontrast zueinander und machen diesen Charakter doppelt interessant. Auch das Treffen mit seinen Eltern und die Art, wie er sich dort präsentiert, zeigt seine sehr facettenreiche Persönlichkeit und lassen ihn zur besten Person in diesem Buch werden.

Alex wird von Joe erstmal mit allen Möglichen Klischees behängt und belächelt, da er ihr in seinen teuren Skaterklamotten wie das perfekte Muttersöhnchen vorkommt. Als er ihr dann aber immer wieder sehr selbstlos hilft, lässt sie sich darauf ein, ihn näher kennen zu lernen und empfindet auch bald etwas für ihn- nur weiß sie nicht was. Alex hingegen ist richtig in sie verliebt und sagt es ihr öfters. Ich finde ihn total süß mit seinen Gefühlen für Joe, die er über alles stellt und ihr unbedingt helfen muss, obwohl sie ihn zurückgewiesen hat. Er scheint der Einzige in diesem Buch zu sein, der von größeren Problemen verschont geblieben wurde und bringt etwas Ruhe in das Buch hinein.

 

Schreibstil:

Den Schreibstil fand ich anfangs schwierig, ist das ganze Buch in extremer Jugendsprache verfasst, zwar sehr ehrlich, aber mit vielen Beleidigungen, Schimpfwörtern und teilweise abgehackten Sätzen. Nach ein paar Seiten kommt man aber langsam rein und wird von der Geschichte mitgezogen, der Schreibstil passt sich ins Buch ein. Anders hätte dieses Buch aber auch nicht so berührend und Gänsehaut erzeugend werden können.

 

Cover:

Engel und Joe stelle ich mir zwar anders vor, passen tut das Cover aber trotzdem zum Buch.

 

Fazit:

Ein tolles Buch, dass einem unter die Haut fährt. Absolute Leseempfehlung! 5 von 5 Punkten.

 

Über den Autor:

WP_20131114_013

 

Kai Hermann wurde 1938 in Hamburg geboren, war Redakteur und Autor für die Zeit und den Spiegel und arbeitet frei für den Stern. Er schrieb Bücher und Drehbücher, darunter den Bestseller Christiane F.: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo und wurde mit dem Theodor-Wolff-Preis, dem Egon-Erwin-Kisch-Preis sowie der Carl- von-Ossietzky-Medaille ausgezeichnet. Engel+Joe ist sein einziges belletristisches Werk.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Ein Gedanke zu „Engel+Joe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif