Die Sturmkönige 1-Dschinnland

Titel: Die Sturmkönige – Dschinnland
Autor: Kai Meyer
Verlag: Bastei Lübbe
Originalsprache: Deutsch
Erschienen: 24.04.2010
Taschenbuch, 428 Seiten
Preis: 9,99€
Kaufen

 

Inhalt:

Sabatea muss nach Bagdad-unbedingt! Die junge Frau aus dem Palast des Herrschers sucht erst den Gesetzlosen Tarik auf und bittet ihn, sie durch das Dschinnland nach Bagdad zu bringen. Als dieser jedoch ihr Angebot abweist und ihr erklärt, dass niemand mehr durch das Dschinnland reist, da es zu gefährlich ist, fragt sie seinen Bruder Junis. Dieser ist verzaubert von Sabatea und erfüllt ihr ihren Wunsch. Auf dem Weg durch das Dschinnland geraten sie aber schnell in Gefahr-die Dschinn scheinen etwas zu planen und machen dafür Jagd auf Menschen. Selbst als Tarik kommt, um ihnen zu helfen, scheinen ihre Chancen, unbeschadet durch das Dschinnland zu kommen, immer geringer…

Meine Meinung:

Das Cover ist wirklich schön, der weiße Titel hebt sich gut vom dunklen Untergrund ab und die blauen Schlieren in Verbindung mit den fliegenden Haaren des Mädchens erwecken einen Eindruck von Magie, aber auch von stürmischem Wind, was ja sehr gut zum Titel passt;)

Kai Meyers Schreibstil ist gewohnt angenehm zu lesen und wieder einmal konnte er mich mit einer wunderschönen und ausgefallenen Idee begeistern. In „Dschinnland“ gibt es nur wenig Dschinne, die wirklich Wünsche erfüllen, sondern die Mehrzahl der Dschinne ist böse und hasst die Menschen. Diese haben sich in ihren Städten verschanzt, in der Hoffnung, von den Dschinnen nicht überrannt zu werden. In den Städten selbst ist die Lage angespannt, wie man gleich zu Anfang erfährt. Tarik, einer der Hauptprotagonisten, nimmt an einem der streng verbotenen Teppichrennen teil und lernt dabei Sabatea kennen. Schon diese fliegenden Teppiche fand ich toll und zusammen mit der Kulisse, der Stadt Samarkand, vermitteln sie eine magische und exotische Stimmung. Jedenfalls fand ich Samarkand wirklich gut beschrieben und man konnte sich die Stadt fast bildlich vorstellen.

Die Handlung schreitet rasch voran und es wird richtig spannend. Als Sabatea Tarik nicht dazu bringen konnte, sie durch das Dschinnland nach Bagdad zu bringen, hat sie seinen Bruder Junis dazu überredet. Zwar ist die Beziehungen der Brüder zueinander mehr als nur angespannt, aber Tarik folgt seinem Bruder und Junis trotzdem auf seinem Teppich durch das Dschinnland. Die Hintergründe für die schlechte Beziehung erfährt man im Laufe des Buches und sie sind nicht nur sehr interessant, sondern spielen auch noch eine wichtige Rolle. Tarik, Junis und Sabatea erleben viele Abenteuer und es wird mehr als nur einmal brenzlig und ich war wirklich gefesselt von dem Buch.

Zwar waren mir die Charaktere ganz sympathisch, aber für meinen Geschmack sind sie leider oft etwas hinter der Handlung zurückgeblieben. Gerne hätte ich mehr über ihre Gedanken und vor allem Gefühle zueinander erfahren. Sabatea und Tarik scheinen viel füreinander zu empfinden, aber wie sieht es mit Sabateas Gefühlen für Junis und umgekehrt aus? Darüber war ich mir nie im Klaren, hätte es jedoch sehr gerne gewusst. Somit bin ich schon sehr auf den zweiten Teil gespannt und hoffe auf Antworten und mehr Informationen über die Charaktere.

 

Fazit:

Kai Meyer hat es geschafft, eine fantastische und exotische Atmosphäre zu schaffen und mich mit seiner Geschichte um Sabatea und die Brüder Junis und Tarik zu verzaubern. Das Buch strahlt förmlich Magie aus und hat mich stark in seinen Bann gezogen, auch wenn mir die Gefühle der Protagonisten das ein oder andere Mal zu kurz kamen. Ich kann diesen Trilogieauftakt trotzdem nur empfehlen und von mir gibt es deshalb 4 von 5 Herzen.

4 Herzen

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 Gedanken zu „Die Sturmkönige 1-Dschinnland

  1. Hallo Anne!!!
    Danke für deine Rezi. Die Geschichte hört sich wirklich wunderbar orientalisch an und irgendwie richitg passend für die Weihnachtszeit. Ich glaube, ich werde das Buch diesen Winter auch noch aus meinem Regal holen müssen und anfangen die Trilogie zu lesen.

    Viele Grüße,
    Claudia

    • Hey Claudia,

      für die Weihnachtszeit ist „Dschinnland“ bestimmt sehr schön-so wunderbar exotisch und naja, heiße Wüste…;)
      Viel Spaß beim Lesen! Werde demnächst bestimmt auch die Folgebände lesen!

      LG
      Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif