Leaving Paradise

Titel: Leaving Paradise
Autor: Simone Elkeles
Verlag: cbt
Originaltitel: Paradise
Erschienen: 14.01.2013
Taschenbuch, 336 Seiten
Preis: 8,99€
Kaufen

Inhalt:

Bei der energischen, älteren Mrs.Reynold treffen Maggie und Caleb ungewollt aufeinander. Sie will sich das Geld für ihren Spanienaufenthalt erarbeiten, er seine Sozialstunden abarbeiten. Denn nachdem er Maggie vor einem Jahr mit seinem Auto angefahren hat, war Caleb für ein Jahr im Jugendknast. Maggie, die nur ungern an diese Nacht zurückdenkt und Caleb für ihr Hinken verantwortlich macht, will wirklich alles andere, als sich wieder in ihn zu verlieben. Richtig kompliziert wird es aber erst recht, als auch Caleb seine Gefühle für Maggie entdeckt…

Meine Meinung:

Das Cover ähnelt denen der Perfect Chemistry-Triologie sehr-wieder ein Pärchen im Vordergrund, durch ein Leuchten von dem schwarzen Hintergrund abgehoben. Trotzdem gefällt es mir wieder sehr gut.

Simone Elkeles Schreibstil konnte mich ebenso wieder absolut überzeugen. Ich finde es toll, mit wie viel Gefühl sie intimere Szenen beschreibt. Klar, die Grundidee, Junge trifft auf Mädchen, beide sehr gegensätzlich, können sich nicht ausstehen, ist nichts Neues-gerade Simone Elkeles Romane beinhalten oft diese komplizierte Liebesgesichte, die durch irgendetwas in Gefahr gerät. Doch die Autorin lässt die Geschichte völlig neu aufleben und vor allem, da die Gefühle und Gedanken der Protagonisten sehr im Vordergrund stehen und man durch Perspektivenwechsel beide Sichtweise erfährt, wirkt das Buch insgesamt sehr harmonisch. Die Handlung ist spannend und fesselnd, die Probleme der Charaktere sind gut dargestellt und irgendwie auch etwas Besonderes, die das Buch so einzigartig machen.

Caleb hat Maggie mit seinem Auto schwer verletzt, deshalb sogar im Gefängnis gesessen und kehrt nun in seinen Heimatort zurück. Dort ist er jedoch gar nicht gerne gesehen, passt ein „Krimineller“ doch überhaupt nicht in das beschauliche Kleinstädtchen Paradise. Caleb schwächelt deshalb zwar oft, tritt aber öffentlich meist aggressiv auf-selbstverständlicher Weise bessert das sein Image aber auch nicht gerade auf. Leider kam er mir manchmal zu aggressiv und wankelmütig vor, allerdings ist sein Verhalten durchaus verständlich, sodass man es ihm auch nicht wirklich übel nehmen kann, da man seine Gefühle so klar mitbekommt.

Maggie hingegen hat sich nach dem Unfall in ein ziemliches Einsiedlerleben begeben, traut sich selbst kaum noch etwas zu und ist besonders auf Caleb schlecht zu sprechen, den Jungen, in den sie früher heimlich verleibt war. Maggie kann einem echt Lied tun und mich hat es wirklich gefreut, als man mitbekommt, dass sie nicht nur seelisch, sondern auch körperlich langsam auf dem Weg der Besserung ist-gefördert durch Caleb. Dieser will es unbedingt wieder gutmachen und scheut dafür keine Mittel, nimmt die Verachtung der Gesellschaft auf sich.

Jedenfalls ist Simone Elkeles ein sehr einfühlsamer und berührender Jugendroman, verbunden mit einigem an Spannung und großen Gefühlen, gelungen. Die Seiten fliegen beim Lesen geradezu dahin und ich konnte mich kaum vom Buch loslösen.

 

Fazit:

Ich glaube, ich bin ein richtiger Simone Elkeles-Fan geworden. Nach der „Perfect Chemistry“-Reihe konnte mich auch „Leaving Paradise“ absolut überzeugen. Gefühlvolle, von Problemen überschattete Liebesgeschichten, interessante Charaktere und ein super Schreibstil-ich kann ihre Romane nur weiterempfehlen. So gibt es auch zu „Leaving Paradise“ eine Leseempfehlung und 5 von 5 Herzen.

5 Herzen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 Gedanken zu „Leaving Paradise

  1. Wie gesagt, deine Rezensionen zur Perfect Chemistry Reihe habe ich übersprungen, aber die hier kann ich lesen. Ich finde die Cover auch so toll, wegen den echten Menschen 😀

    Die Reihe ist mir auch schon empfohlen worden, nachdem ich so von Perfect Chemistry geschwärmt habe. Aber erstmal muss ich ja noch Rules of Attraction lesen und das andere da..
    Wie auch immer, ich werde diese Reihe sicher auch noch lesen, allerdings sollen sich ja die Bücher alle sehr ähneln, deshalb werde ich wohl zwischendurch immer mal pausieren.

    Wie auch immer, deine Rezension ist super toll und ich würde jetzt gerne mein nächstes Buch von Simone Elkeles lesen 😀

    • Ich liebe die Cover irgendwie total! Auch so mit dem Leuchten vor dem schwarzen Hintergrund! Und stimmt, durch die echten Menschen wirkt es nicht so kitschig wie manch andere Bücher.

      Wie gesagt, ganz viel Spaß beim Lesen. Ich persönlich finde sogar, dass sich Simone Elkeles von Buch zu Buch steigert:) Und ne Pause zwischendurch ist wirklich nicht schlecht;)

      Dankeschön:D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif