WordDive-Erfahrungsbericht #1

Hallo ihr Lieben:)

 

Kennt ihr das, diesen Neid auf Leute, die zwei- oder sogar dreisprachig aufgewachsen sind? Ich finde es gibt kaum etwas Cooleres, als möglichst viele Sprachen sprechen zu können-mehr als nur deutsch- Schulenglisch und vielleicht noch etwas gebrochenes Französisch, Spanisch oder gar Latein, mit dem man so ja wenig bei Reisen anfangen kann. Deshalb habe ich mich mega gefreut, als ich eine Anfrage aus Finnland erhielt, ob ich nicht WordDive testen wolle.

hhh

Von WordDive hatte ich bisher nicht gehört, aber hey: Abi ist vorbei, ich hab relativ viel Zeit, warum also nicht eine neue Sprache lernen, zumal das Internetauftreten sehr ansprechend ist und das Angebot super ist. Man kann aus 10 Sprachen auswählen, unter anderem auch Estnisch oder Japanisch, und entweder einen kostenlosen 14-tägigen Kurs oder das Gesamtpaket für 9,99€ im Monat buchen. Zugegeben, es gibt preiswertere Anbieter, allerdings kann ich Euch nach kurzem Testen jetzt schon WordDive ans Herz legen, zumal die Seite auch schon einige Auszeichnungen erhalten hat.

here

 

Entschieden habe ich mich nach kurzem Überlegen für Spanisch und los ging es. Erst mal eingeloggt kann man zwischen unterschiedlichen Kursen wählen, es gibt welche für die Grundlagen und Zusatzkurse. Ich bin stur nach der Reihenfolge gegangen und habe mit Spanisch 1 angefangen, wobei man zwischen zwei Modi aussuchen kann: Dem Einstiegsspiel und der Hauptübung.

jcjf

 

ffffffffffEmpfehlenswert ist, wie der Name schon sagt, das Einstiegsspiel. Dort sieht man das Bild eines Gegenstandes, neben dem Sprechblasen mit spanischen Vokabeln vorbeischwimmen-anfangs heißt es dann mal nach Gefühl den richtigen erraten. Überraschenderweise ist das gar nicht so schwer-vielleicht helfen mir da aber auch meine rudimentären Französischkenntnisse. Im Anschluss bekommt man natürlich die richtige Lösung mitgeteilt, sieht sie niedergeschrieben und bekommt sie ausgesprochen. Das Ansprechen mehrerer Sinne soll das Lernen ja sehr fördern-bei mir tut es das definitiv. Ich war erstaunt, wie schnell ich erste Vokabeln konnte. Nach einiger Zeit erhält man dann die Empfehlung, zur Hauptübung zu wechseln. Diese Anpassung an den persönlichen Fortschritt finde ich persönlich top.

 

Meiner Erfahrung nach kommt sie immer zu einem guten Zeitpunkt, bei dem ich wirklich das Gefühl habe, das er sich nach meinem Lernen richtet-nicht wie bei anderen Programmen, bei denen es einen Zeitrahmen oder so für das Lernen gibt. Hier richtet sich WordDive wirklich nach dem Lernenden. Ich muss zugeben, ganz zu Anfang war meine Motivation nicht so groß, eine neue Sprache zu lernen, Vokabeln und Grammatik zu büffeln. Bei WordDive geschieht dies jedoch auf spielerische Art, die motiviert, aber auch den Ehrgeiz fördert. Denn es gibt viele Ziele, deren Erreichen zeitlich erst mal grob eingeschätzt wird, man bei etwas Fleiß diese aber auch ordentlich in die Nähe rücken kann. Mein eines Ziel habe ich schon um knapp einen Monat gedrückt:D Dies ist jedenfalls super motivierend und den Kampf mit dem inneren Schweinehund und der eigenen Faulheit gewinnt man so immer öfters;)

gggggggggg

Der zweite Modus ist die Hauptübung, bei der man nun die Bilder sieht und die richtige Vokabel nun selbst schreiben muss. Auch hier war ich echt baff-5 von 10 Begriffe waren meist gleich drin, das Lernen der Vokabeln ist wirklich messbar. Trotzdem freut man sich bei jeder richtig geschriebenen Vokabel, wobei diese auch den Punktespiegel an den einzelnen Tagen steuern. Der Punktespiegel steigert zusätzlich die Motivation, zumal die unterstützenden Grafiken sehr goldig sind:D Der spielerische Aspekt des Lernens wird hier jedenfalls sehr groß geschrieben.

 

Durch Fleiß und das Investieren von nur wenig Zeit an jedem Tag der Woche macht man schnell Fortschritte, angespornt von den eigenen Lernerfolgen und vom Programm. Der erste „Tauchgang“ erfolgte bei mir dann schon bald-wie dieser abläuft, das solltet ihr selbst ausprobieren;)

Bisher bin ich sehr glücklich mit WordDive und kann es nur empfehlen-weitere Erfahrungsberichte meinerseits werden noch folgen;)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

4 Gedanken zu „WordDive-Erfahrungsbericht #1

  1. Hey Anne,
    dein Bericht ist super. Ich habe mich selbst schon mit solchen Seiten auseinandergesetzt aber meistens schnell aufgegeben.
    WordDive kanne ich noch nicht und werde mir das mal genauer anschauen. Ich würde mein Englisch gern wieder auffrischen und vor allem lernen fließend zu sprechen. Das lesen und hören ist ja nicht so das Problem 😀 nur das selber reden.
    Danke für den Bericht 🙂
    Liebe Grüße
    Franzi

    • Hallo Franzi,

      dankeschön:)
      Ich glaube, das selber sprechen ist immer das schwierigste, gerade, wenn man niemanden hat, der mit einem redet und einen gegebenenfalls korrigiert. Vielleicht probierst du es ja mal mit WordDive, mich jedenfalls haben die Resultate echt überrascht. Demnächst wird es außerdem noch einen bericht zum Abikurs geben, vielleicht wäre der ja auch etwas für dich??

      Beste Grüße
      Anne

  2. Hallo Anne =)
    Die Website habe ich auch vor Kurzem erst entdeckt und mir überlegt, ob ich das Ganze mal testen soll. Diese 2-wöchige Testphase ist nach den 2 Wochen auch wirklich vorbei oder? Es läuft also nicht weiter und ich zahle dann Geld? Das war die Frage, die mich etwas hat zögern lassen, bei sowas bin ich doch vorsichtig ^^‘

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Hallo Jenny,

      selbst probiert habe ich diesen Testkurs noch nicht, aber da ja dasteht „Keine Kreditkarte notwendig“, hat WordDive ja keine Kontodaten oder Ähnliches von dir. Von daher denke ich mal, dass du dann wenn noch mal eine Info bekommen würdest, von wegen, dass du, um den Kurs fortzuführen, dann bezahlen müsstest bzw. das der Kurs selbstständig dann nach 14 Tagen endet:)
      Generell kenne ich diese Vorsicht aber, ist ja auch gut, ich frage auch immer lieber immer nach und bin misstrauisch bei sowas:D

      Viele Grüße
      Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://anneblogt.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif